Die FPÖ nennt sich „Soziale Heimatpartei“. Vor allem in Wahlkämpfen tritt sie gern sozialradikal auf. Doch ist der Wahlkampf vorbei, folgt die neoliberale Wirklichkeit. Der Journalist und Autor Michael Bonvalot zeigt ein für viele unerwartetes Bild der FPÖ – als Speerspitze des Neoliberalismus von ihrer Gründung bis heute. Er zeigt, dass die Einsparungswünsche der FPÖ auf eine völlige Zerschlagung des Sozialstaats hinauslaufen.

 

Im Rahmen unserer Veranstaltung wollen wir mit Michael Bonvalot über sein neues Buch „Die FPÖ - Partei der Reichen“ sprechen, über die möglichen politischen Veränderungen unter einer ÖVP-FPÖ-Regierung und über die Proteste gegen Schwarz-Blau I und in der Zukunft. Michael Bonvalot schreibt regelmäßig unter anderem für Vice und FM4.

 

Fr., 15. 12. 19:00 Uhr im „Soli-Cafe“,

Schallmooser Hauptstr. 31